Sinn, Bewusstsein, und wer bin ich wirklich?

Die Arbeit mit dem Bewusstsein, oder besser die Ausrichtung auf das bewusste Sein, ist im eigentlichen Sinn keine Therapiemethode. Trotzdem geh├Ârt dieser Aspekt sehr wohl zum Feld meiner therapeutischen Arbeit. Hinter dem Begriff Bewusstseinsarbeit verbirgt sich f├╝r mich sowohl das Feld des transpersonalen (das ├╝ber die Person hinausgehende), als auch Fragen nach Spiritualit├Ąt, Erwachen oder einem gr├Â├čeren Ganzen,

F├╝r wen kommt nun eine solche Herangehensweise in Frage?

Ist alles sinnlos?

Es gibt aber auch einen nicht zu untersch├Ątzenden Teil von Menschen, die an irgend einem Punkt in ihrem Leben am Abgrund der Sinnlosigkeit des Seins gestanden sind, nicht selten durch einen gro├čen Verlust, manchmal durch ein spirituelles Erwachungserlebnis. Von diesem Moment k├Ânnen sie oft in nichts und niemandem mehr Sinn finde. Alles was Sinn stiften k├Ânnte wird so lange hinterfragt und angezweifelt, bis nichts sinnhaftes mehr daran bleibt. Meistens leben diese Menschen in einem trostlosen, leeren Raum.

Auch wenn es sich bei der Entdeckung der Sinnlosigkeit um eine tiefe und zum Teil wahre spirituelle Einsicht handelt, so ergibt sich aus der damit verbunden Losl├Âsung von alten Strukturen┬ánicht zwingend eine gro├če Befreiung.

Folgende Schwierigkeiten begegnen mir h├Ąufig:

  • Sie sind irritiert, dass andere Menschen die Sinnlosigkeit ihres Handelns nicht erkennen.
  • Ihre Familie versteht Sie nicht mehr, bzw. jetzt noch weniger.
  • Sie f├╝hlen sich fremd und allein unter Freunden.
  • Nichts was Sie tun ist es noch wert getan zu werden.
  • Die Welt wie sie ist, scheint kein l(i)ebenswerter Platz mehr zu sein.
  • Sie sind jetzt frei, wissen aber nicht wohin damit.